BIOGRAFISCHE DATEN

1943

In Kulmbach / Bayern geboren

1964-67

Studium an der Pädagogischen Hochschule Bayreuth

1967-70

Lehrer und Chorleiter

1970-72

Musikstudium am Mozarteum in Salzburg Violine bei Jürgen Geise und Hermann Kienzl, Komposition bei Helmut Eder

1972-76

Musikstudium an der Hochschule für Musik Würzburg

1975

Künstlerische Staatsprüfung in Komposition,
Theorielehrerprüfung

1975-76

Meisterschüler in Komposition bei Bertold Hummel

1972-2005

Lehrtätigkeit in Musikmodellklassen in Bamberg

1977-84

Lehrauftrag an der Hochschule für Musik Würzburg

1986

Mitbegründer des gemeinnützigen Vereins "Neue Musik in Bamberg e.V." und der "Tage der Neuen Musik" in Bamberg

1987-93

Wiederholte Male als Juror und Dozent bei den Kompositionskursen "Schüler komponieren - Treffen junger Komponisten" der „Jeunesses musicales Deutschland" in Weikersheim

1993

Gastvortrag beim Komponistenworkshop des 43. Internationalen Jugendfestspieltreffens in Bayreuth
Einladung zur Teilnahme am 1. Internationalen Pianoforum "...antasten..." in Heilbronn

1995

Einladung nach Holland zur Teilnahme am Projekt „Made in Leiden 5“

1996

Gastvortrag beim "Incontri internazionali di musica contemporanea" in Jesi (Ancona)
Kompositionsauftrag der Bamberger Symphoniker für ein Werk für Orgel und großes Orchester ("Die vier letzten Dinge" 1996/97)

1999

Einladung nach Turin (22°Festival internazionale di musica antica e contemporanea), Orléans (Semaines musicales internationales d'Orléans) und Weimar (12. Tage Neuer Musik) mit Nachtstück I / II

2000

Gastvortrag in der Hochschule für Musik Köln (Abt. Wuppertal) und Komponistenportrait im Von-der-Heydt-Museum auf Einladung der Bergischen Gesellschaft für Neue Musik

2001

Einladung zu Gastvorträgen und Aufführungen nach München (Hochschule für Musik) und St. Petersburg (Festival "Sound Ways")

2002

Veröffentlichung der CD "...à E.T.A. Hoffmann" bei Cavalli Records Einladung nach Berlin, Vortrag anlässlich der Veröffentlichung der CD „Hephaistos / Netz“ als Beilage zur Buchveröffentlichung der diesjährigen Jahresgabe "Im Netz des Hephaistos" des „Berliner Bibliophilen Abend“

2003

Projekt "... à E.T.A. Hoffmann" im Neuen Museum Nürnberg und im wiedereröffneten ETA Hoffmann Theater Bamberg (Komponistenportrait Horst Lohse mit Hommage - Kompositionen für Klavier und Ensemble zu E.T.A. Hoffmann)

2004

Beteiligung am „Spinet Project, an Experiment on Gesamtkunstwerk“ der Projekt-Künstlerin Birgit Ramsauer in New York City mit „Birgit’s Toy“ für Spinett und Zuspiel-CD

2005

Aufführung des Klavierwerkes „La naissance du feu – Hommage à Roberto Matta“ bei den „Mostly Modern Series“ in Dublin / Ireland durch Ortwin Stürmer
Uraufführung des Balletts „Mahan“ durch Tänzer/Tänzerinnen der Opera romana Timisoara und durch das Ensemble Contraste Timisoara (Leitung: Sorin Petrescu) bei den 10. Tagen der Neuen Musik in Bamberg

2006

Teilnahme bei HARMO NOVI – Akkordeon-Neuland – Live in Concert in Trossingen (Hochschule für Musik) mit „Turm der Winde“ für Akkordeonorchester
Beteiligung mit „Nocturne memorialis D.S.“ am Schostakowitsch-Projekt bei Festival „Sound Ways“ in St. Petersburg

2007

Veröffentlichung der CD „Unterwegs“ – Kammermusik von Horst Lohse - bei Cavalli Records
Teilnahme in Bremen und Eschede am Projekt "Ein Konzert für Arno Schmidt" des o ton-ensemble Oldenburg mit dem Ensemblestück "A Schmidts Monde"
Einladung zu Gastvortrag im „Istituto Quasar“ Roma Komponistenportrait „Incontro con l’Autore“ beim „Autunno Musicale Capua” im Museo Campano

2008

Trio Contraste spielt "Drei Stücke aus AllerleiRauh" bei "Septamana Muzicii Noi Bucuresti" und bei "Festivalul Internationa Timisoara Muzicala" im Juni 2008
Aufführung der "Fünf Portraits" beim Musica rara Festival in Erfurt

2009

Aufführung von "Netz" für Schlagzeug und Elektronik beim Festival Eleazar de Carvalho in Fortaleza/Brasil
Uraufführung der Fassung für Viola & Gitarre von "Lyrics" bei Festa Europea della Musica in Rom
Aufführung von "Verhüllung" für Stimme und Ensemble beim Festival SOUND WAYS in St. Petersburg/Russland und beim "Westival Sztuka Architektury" in Szczecin/Polen

2010

Erscheinen der CD "Ein Konzert für Arno Schmidt" bei CPO mit Werken von Desi, Reudenbach, Platz, Kaul, Scartazzini, Verbugt, Beinke und Lohse ("A Schmidts Monde" für Ensemble)
Aufführung von "Nachtklänge" beim "George-Enescu-Festival" in Bukarest und im Kulturzentrum "Aurel Stroe" in Busteni (Rumänien) durch das Trio Contraste

 

AUSZEICHNUNGEN

 

1972

Abgangspreis für hervorragende künstlerische Leistungen an der Hochschule für Musik und darstellende Kunst "Mozarteum" in Salzburg vom Bundesminister für Wissenschaft und Forschung

1973

Förderungspreis für Komposition der Musikalischen Akademie Würzburg

1974

Preis zur Förderung junger Komponisten ernster Musik der Stadt Stuttgart

1982

Orchesterkompositionspreis des Kulturkreises im Bundesverband der Deutschen Industrie und der Gesellschaft für Neue Musik e.V.

1982

3. Preis beim Europäischen Komponistenwettbewerb des Symphonieorchesters Aarhus (Dänemark)

1983

Ehrengabe der Stadt Bamberg

1984

2. Preis beim Internationalen Carl-Maria-von-Weber-Wettbewerb für Ballette der Dresdner Musikfestspiele (ehm. DDR) (ein 1. Preis wurde nicht vergeben)

1999

Berganza-Preis des Bamberger Kunstvereins

2002

Otto-Grau-Kulturpreis

2006

Kulturpreis 2006 der Oberfrankenstiftung für Leistungen als Komponist zeitgenössischer Musik und das Engagement als künstlerischer Leiter des Festivals "Tage der Neuen Musik Bamberg"

2008

E.T.A.-Hoffmann-Preis der Stadt Bamberg  für Lebensleistung als Komponist und Förderung Neuer Musik

2012

Friedrich-Baur-Preis der Bayerischen Akademie der Schönen Künste für Musik